Über das Projekt

Die Förderung der Gleichstellung von Mann und Frau ist eine Priorität der EU, die ein Bestandteil der „Europa 2020-Strategie“ für Wachstum und Beschäftigung ist.

Gleichzeitig wird Europa mit der Flüchtlingskrise konfrontiert. Eine gemeinsame Studie des Europarats und des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR) von März 2014 unterstreicht die dringliche und besorgniserregende Situation von unbegleiteten minderjährigen Ausländern, die besonders schutzlos und hilfsbedürftig sind.

„Unbegleitete Kinder im Übergang zum Erwachsenenalter haben ihre eigenen Bedürfnisse als eigenständige Altersgruppe und sollten angemessene Unterstützung bekommen um diese Phase zu und größere Selbstständigkeit und Integration in die Gesellschaft zu erleichtern.“

In Anbetracht dieser Situation haben die sechs Partnerorganisationen (aus Bulgarien, Frankreich, Italien, Deutschland, Türkei und Großbritannien) das „My Gender Rights“-Projekt entworfen. Ziel des Projekts ist es Flüchtlingszentren und Organisationen, die sich um unbegleitete minderjährige Ausländer (umA) kümmern, mit Bildungswerkzeugen und Trainingsmethoden zu Gleichstellung auszustatten.

Das Projekt hilft Organisationen unbegleitete minderjährige Ausländer mit den Einstellungen und Erwartungen an Gleichberechtigung bekannt zu machen, auf die sie in Europa treffen, um ihnen die Integration in die Gesellschaft und ins Arbeitsleben zu erleichtern.

Materialien

Dieses E-Learning Modul ist für Sie konzipiert: Fachkräfte, die mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern (umA) arbeiten. Klicken Sie auf den Link weiter unten um das Modul zu starten. Mithilfe der Buttons, die im Text erwähnt werden, können Sie durch das Modul navigieren. Wenn Sie zum Schluss kommen, schließen Sie einfach das Browserfenster.

Powered by elearningfreak.com

 

Diese Workshop-Übungen können von jeder Person, die mit umA arbeitet, für Kolleginnen und Kollegen durchgeführt werden. Die Übungen sind darauf ausgerichtet einen gender-sensiblen Ansatz in die pädagogische Arbeit zu integrieren. Es gibt sowohl Übungen für Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen also auch Vorschläge für Aktivitäten mit Gruppen von umA. Bitte klicken Sie auf den Link für den Guide.

 Gender und unbegleitete minderjährige Ausländer

Der Guide ist entwickelt worden für neu angekommene umA um sie dafür zu sensibilisieren wie Gender und Geschlechterrollen in ihrem Aufnahmeland gesehen werden. Sie können über den Link den Guide downloaden und mit den umAs teilen, mit denen Sie arbeiten.

Dieses Spiel kann von Ihnen und den umAs, mit denen Sie arbeiten, gespielt werden. Es beleuchtet Einstellungen zu Gender und Gleichstellung im den Aufnahmeländern der umAs und gibt ihnen die Möglichkeit über die gesellschaftlichen Erwartungen rund um das Thema Gender zu diskutieren und zu lernen. Klicken Sie auf den Link um das Spiel zu starten und zu downloaden.

 Demnächst!

Sie können mit den umA auch den Cartoon und die Video-Interviews teilen. Der Cartoon erzählt die Geschichte eines Bruders und einer Schwester im Hinblick auf Gender während sie aufwachsen. Das Video ist eine Sammlung von Interviews mit früheren umAs und erzählt ihre Erfahrungen mit neuen Gendernormen bei der Ankunft in einem neuen Land. Es gibt neu angekommenen umAs einige Tipps wie sie mit Einstellungen und Gewohnheiten umgehen können, die sie nicht gewöhnt sind.

Falls Sie die „My Gender Rights“-Broschüre herunterladen und teilen möchten, können Sie sie unter diesem Link finden:

 MGR Broschüre

Die Partnerorganisationen

Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von Bildung, Jugend und Sport in Europa. Das Budget von 14,7 Milliarden Euro soll über 4 Millionen Europäerinnen und Europäern die Möglichkeit geben im Ausland zu studieren, zu arbeiten, sich weiter zu bilden und Erfahrungen zu sammeln.

CIAPE ist das Italienischen Zentrum für Lebenslanges Lernen, eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation. Es ist ein Zusammenschluss von Lernenden mit dem Ziel eine lernende Gesellschaft durch die Bereitstellung von qualitativ hochwertiger und umfassender Erwachsenenbildung, die für alle zugänglich ist, zu entwickeln.

CIAPE ist transnationaler Koordinator des „Quality Apprenticeships European Network“, eines Netzwerks bestehend aus Unternehmen und Berufsbildungsinstitutionen aus 20 verschiedenen Ländern in einem europäischen Netzwerk zur Zertifizierung von Lernerfahrungen innerhalb der Berufsausbildung. CIAPE ist Mitglied der CEDEFOP Zusammenschlüsse “Europäischer Qualifikationsrahmen– Transfer von Credits in der Berufsbildung” und “Qualitätssicherung in der Berufsbildung”. CIAPE führt Studien und Trainingsaktivitäten zur Entwicklung und Validierung von Querschnittskompetenzen sowie neuen Kompetenzen für den Arbeitsmarkt durch.

Ni+ Ni- ist eine Beratungsfirma spezialisiert auf das Thema Gleichberechtigung von Mann und Frau. Sie berät, unterstützt und trainiert öffentliche und private Einrichtungen um Strategien und Pläne zur Umsetzung von Gleichstellung zu entwickeln. Ni+ Ni- entwickelt Gender-Diagnosen für private und öffentliche Institutionen, bei denen die Situation von Männern und Frauen mit Hilfe von verschiedenen Kriterien, wie Gehalt, Rekrutierung und Weiterbildung, verglichen wird. Dieser Diagnose folgt in der Regel ein Umsetzungsplan und Training bzw. Bewusstseinstraining mit dem Ziel Unterschiede zu verringern.

Fastrak Consulting Ltd. ist eine kleine Beratungsfirma, die in Großbritannien mit Klienten aus der ganzen Welt arbeitet. Frastrak wurde 1997 von Clive Shepherd, dem ehemaligen Leiter der europäischen Trainingsabteilung eines internationalen Unternehmens und Mitgründer einer Multimediaentwicklungsfirma, gegründet. Fastrak ist auf digitale Kommunikation und digitales Lernen am Arbeitsplatz spezialisiert.

Younclusion ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, mit dem Ziel die Situation von jungen Menschen, Frauen und gesellschaftlichen Randgruppen in allen Bereichen des sozialen Lebens zu verbessern. Dies wird erreicht durch die Förderung von Gleichberechtigung, Demokratie, Menschenrechten, sozialer Entwicklung, Freiwilligenarbeit und Integration.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Organisation haben Erfahrung in den Bereichen non-formales Lernen, Jugendpolitik, Freiwilligenarbeit, Gleichberechtigung, aktive Bürgerschaft und Beteiligung, Menschenrechte und Jugendsozialarbeit. Younclusion ist ein Vollmitglied verschiedener internationaler Netzwerke, wie z.B. Anna Lindh Stiftungsnetzwerk, FEDI Netzwerk und nationalen Netzwerken wie Denge ve Denetleme Ağı, Gençlik Örgütleri Forumu, Ulusal Gençlik Parlamentosu etc.

Unis-Cité ist eine gemeinnützige Organisation, die 1994 von drei Studentinnen und Studenten gegründet wurde um Möglichkeiten für Jugendliche zu schaffen sich für Gleichberechtigung, Diversität und Toleranz zu engagieren. Unis-Cité war die erste Organisation für Freiwillige in Frankreich, die es jungen Menschen ermöglichte sich für einander und für Solidarität zu engagieren und andere Menschen kennen zu lernen.

Die Organisation bietet Freiwilligendienste für junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren mit verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergründen und Bildungsniveaus an. Das einzige Auswahlkriterium ist die Motivation. Wir bieten verschiedene Möglichkeiten, die zwischen 6 und 9 Monaten dauern. für Teamwork in verschiedenen thematischen Bereichen an: Umwelt, Behinderung, Bekämpfung von Diskriminierung, Seniorenarbeit etc. an.

Unsere Vision: Jeder junger Mensch sollte ein Jahr seines Lebens der Gemeinschaft widmen.

IB Betrieb Brandenburg Nordost kümmert sich in Neuenhagen (bei Berlin) um ca. 3.000 Teilnehmende. Der Betrieb ist besonders auf benachteiligte junge Menschen, z.B. Menschen mit Lernschwierigkeiten, sozialer Benachteiligung oder Geflüchtete und Migranten spezialisiert.

IB Brandenburg Nordost ist Träger einer Oberschule, einer Beruflichen Schule, eines Ausbildungszentrums und mehrerer Jugendklubs. In den letzten drei Jahren haben wir auch die Flüchtlingsarbeit ausgebaut. Derzeit führen wir fünf Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber und Geflüchtete. Darüber hinaus hat der IB Brandenburg Nordost ein Wohnheim für junge unbegleitete Ausländer, in der derzeit 13 junge Geflüchtete zwischen 13 und 18 Jahren leben, die von einem Team aus Erzieherinnen und Erziehern betreut werden.

Die nationale Organisation SCAS (www.scas.acad.bg) ist eine seit 1992 registrierte gemeinnützige Rechtsform mit 8 Zweigstellen in Bulgarien. Die Aktivitäten der Organisation startete ursprünglich mit Maßnahmen, die auf die berufliche Entwicklung von jungen Menschen und Studentinnen und Studenten abzielte: Entwicklung von Bildungs- und Trainingsmaterial, Information von jungen Menschen, Seminare und Bildungskurse und Foren. Seit 1992 hat SCAS über 120 nationale und internationale Projekte koordiniert und umgesetzt.